OHJEMMINE

Ein Stöckchen der FRAU MEERTAU fiel vor meine Füße.
Skeptisch betrachtete ich es, kratzte mir damit den Rücken und legte es erstmal weg.

Als relativ kooperative Spielverderberin reizt es mich, die 11 gestellten Fragen zu beantworten.
Nominieren tu ich niemanden, das tät mich ja anstrengen.
;))) kokketerweise verweise ich auf mein hohes Alter ...
hähähä.
(in Wahrheit bin ich zu faul.)

DAHER AUSSER KONKURRENZ.

1,) in welchem Land würdest du gerne ein Jahr verbringen und was tätest Du dort ?

IN PORTUGAL, nördlich von Lissabon, nahe dem Atlantik.

Ein kleines altes Steinhaus hätt ich dort gern, mit Brunnen im Garten, Bäumen, Steinen, Feuerplatz UND BLICK. Aufs Meer.
Ruhig, seltsam, still.
Kleines Dorf mit lieben Menschen.
Lesen, Feuer machen, Pflanzen pflanzen, kochen, Wasser, Sekt und Sherry trinken, rauchen, Löcher in die Luft starren, mit dem Hund die Gegend erkunden.
Nachdenken.
Freunde treffen, philosophieren, lachen, tanzen, weinen, träumen.
Steine sammeln.
Schwimmen.
Den Mond und die Sterne beobachten, dem Wind zuhören.
Mit den Tieren der Nachbarn plaudern, Eidechsen beobachten.
Schmetterlinge lachen hören.
AUSDEPPERLN nenn ich das, kann ich urgut.

2.) Beruf-Berufung-Job-Work-Life-Balance ... wie hältst du es ?

Work-Life-Balance, ganz klar.
Bis auf eine klitzekleine Zeit hab ich immer nur Geld mit Tätigkeiten verdient, die mir Freude machten. Da ist die Balance dann relativ leicht hergestellt. Ergibt sich quasi automatisch ! Klar ist sowohl Work als auch Life manchmal mühsam, aber als neugieriger, positiver Mensch mit reichlich Resilienz überwiegt das Schöne.

3.) welches ist deine favorisierte Dominanzstrategie ?

Kommt drauf an ...
Am ehesten eine Mischung aus Wissen, Humor, leichter Arroganz mit hochgezogener Augenbraue und der nonverbalen Vermittlung, es mit einer Alpha-Menschin zu tun zu haben, die weiß was sie will.
Widerspruch zwecklos.

4.) Hast Du Pflanzen ? Wie gehst du mit ihnen um?

Na klar hab ich. Viele. Gerne.
Wie ich mit ihnen umgehe ? Respekt- und liebevoll. Ich liebe meinen Garten. Er macht letztlich eh was er will, das gefällt mir auch. Spannend finde ich das.
Faszinierend auch die Tatsache, dass man sie zerteilen, zerhacken kann - und sie werden mehr.
Kenn ich sonst nur aus Erzählungen über Götter.
!!!

5.)Welches sind Deine 2 - 5 persönlichen (Kindheits)-Helden?

Donald Duck

Tante Madelaine, die in den 20-er Jahren mit ihrer Gouvernante in Persien auf Bildungsreise war, in den 50-er Jahren nach dem Verlust ihrer jüdischen Verwandten, des Großteils des Vermögens und ihrer Gesangsstimme aus der klassizistischen Villa im Wienerwald mit 7 ha Grund einen Bio-Bauernhof machte, den Geiger, der im Krieg einen Arm verlor, heiratete und mit ihm herrlich lebendig lebte, liebte, stritt, sang, schrie, lachte.

Mein weiser Vater, durch den ich das wurde was ich heute bin.
Der mich liebte, wachsen ließ, mich so Vieles lehrte, immer für mich da war wenn ich ihn brauchte.
Er hat mich wirklich nie in Stich gelassen, und er wusste um die Ausgewogenheit von Nähe und Distanz.

Sein Freund Sepp.
Mutter nannte ihn leicht verächtlich einen "Lebemann", Onkel Sepp kam immer mit einer sehr schönen, wohlriechenden Dame auf Besuch.
Niemand strahlte für mich mehr Charme und Virilität aus, niemand trug das Sakko lässiger. Niemand hatte weißere Zähne.
Ich war sehr sehr verliebt in ihn. Ach wie gerne wäre ich kein kleines Mädchen gewesen !!!
Seidenzuckerln bekam ich von ihm, ein flüchtiges Lächeln, sonst nichts. Ungerecht empfand ich das. Er hatte nur Augen für die Frau an seiner Seite ...

Tante Trudi
Die war die gehörlose Schwester meiner Mutter, eine Handweberin, die ich heiß liebte, so wie sie mich auch, die von den Lippen lesen konnte, die Gebärdensprache beherrschte, feinfühlig fühlte, wusste und verstand.
Die lächelnd zu mir sagte "du lügst, aber das macht nichts. Solltest du besser üben ! Ich habs bemerkt !"
Ich übte mit ihr. Ha, das machte Spaß.
Von Stoffen versteh ich auch viel. Sie kannte sich urgut aus.

Onkel Lois
Der einarmige Geiger, der Bauer wurde.
Seine Freunde - Philharmoniker - kamen gerne mit ihren Instrumenten auf Gut Erlschachen.
Dann wurden Gummistiefel gegen Lederschlapfen getauscht.
Unterm Kirschbaum musiziert, diskutiert, philosophiert.
Onkel Lois war nach diesen Besuchen immer sehr nachdenklich, holte seine Geige hervor, zupfte darauf herum und war unleidlich.
Tante Madelaine lieferte regelmässig eine neapolitanische Szene, diese Menschen stritten ja zu meinem Vergnügen viel und gerne.
Die Versöhnungen hatten was von großem Kino, sie lachten viel und gerne.
Ich liebte es.

6.) Womit vertrödelst du gerne Deine Zeit ?

Löcher in die Luft starren.
Kochen. Freunde einladen. vorher stundenlang Lebensmittel einkaufen, Tisch decken, alles arrangieren.
Im Kaffeehaus Journale lesen, Menschen beobachten.
Mit dem Hund über die Felder spazieren.
Meinen Besitz ordnen und lüften.
Und, echt, Wäsche waschen.

7.) Was liest du gerade?

- Richard Schuberth: Das neue Wörterbuch des Teufels
- Sichtschutz im Garten, ein Kosmos-Buch
- Gill Heriz: Mein geliebtes Gartenhaus
- Yves Bossart: Ohne Heute gäbe es morgen kein Gestern
- Birgit Feliz Carrasco: Yoga X-Large. Auch Dicke können Yoga machen !
- Manuela Heider de Jahnsen: Das große Handbuch der Chinesischen Ernährungslehre

8.) Du schreibst, weil ... ?
Als alleine lebende Plaudertasche ist es Ausgleich eines Mangels. Glaube ich.
Gute Frage.

9.) Wie möchtest Du Deinen 77. Geburtstag feiern ?
Na voller Genuss und Freude.
Mit Freunden, gutem Essen, Musik, Kerzenschein, einem Hund unterm Tisch, einen geliebten Mann vis a vis, der etwas frivol schaut, reichlich Sekt und Kaffee.
halbwegs gesund, sehr munter. Faltig, schlaff, lustig. Geistig wach.
mit Haltung.
vielleicht mit einer pinkfarbigen Haarschleife.

10.) Hättest Du ein Schiff ... welches wäre es, welchen Namen trüge es ?
Ein älterer stählener Kutter.Oder eine Stahl-Ketsch mit gutem Motor. 8 m lang, etwas rostig aber stabil.
Innen gemütlich. Außen zweckmässig.
Gut ausgerüstet, aber ohne unnützen neumodischen Geräteschas.
Alles laufende und stehende Gut, Segel, Motor, Anker, etc bla bla: TOP.
!!!
AMALTHEA ist ein schöner Name.
Aber HAKUNA MATATA auch.
Oder Susi. Oder sonstwie.

11.) Das Wesen der Liebe ... ?
Unergründlich, geheimnisvoll, wunderschön.
Lebenswichtig.

************************************************************

Der Phlox blüht.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

OHA !
Wie es halt so ist im Leben bin ich da und doch nicht...
datja - 3. Mär, 19:30
bleiben haette auch was...
bleiben haette auch was fuer sich;-)
la-mamma - 13. Aug, 21:18
na dann, gut umzug!
na dann, gut umzug!
bonanzaMARGOT - 4. Jun, 07:18
UMZUG
ICH WERDE UMZIEHEN: ZU WORDPRESS Es wird bissi dauern....
datja - 28. Mai, 20:38
Ich kann Wordpress empfehlen,...
Ich kann Wordpress empfehlen, weil ich auch kostenlos...
NBerlin - 28. Mai, 11:53

Links

Suche

 

Status

Online seit 5032 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 3. Mär, 19:30

Credits


datjas gezeiten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren