Dienstag, 2. Mai 2017

Eugen Roth (1895 - 1976)

WANDLUNG

Ein Mensch führt, jung, sich auf wie toll:
Er sieht die Welt, wie sie sein soll.
Doch lernt auch er nach kurzer Frist,
Die Welt zu sehen, wie sie ist.
Als Greis er noch den Traum sich gönnt,
Die Welt zu sehn, wie sie sein könnt.

IMG_4348

Als unverbesserlicher heiterer Narr dauerte meine letzte melancholische Phase nicht allzu lang ... es tut mir einfach nicht gut, Nachrichten zu lesen ... vielleicht schaffe ich es, darauf zu verzichten ?

Der Flieder blüht.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Ja ! ausruhen tut hier...
datja - 15. Okt, 18:29
ach was ein wunderschönes...
ach was ein wunderschönes Kasterl da unten, so...
rosmarin - 15. Okt, 12:09
EH
Sappalott. "Es spüt si in da Wöd au" wie...
datja - 13. Okt, 17:32
1. wird scho kumma, nur...
1. wird scho kumma, nur ned brumma ! ;) 2. OH
datja - 13. Okt, 17:20
der jungkoch durfte beim...
der jungkoch durfte beim rumtrinken leider nur zusehen,...
la-mamma - 5. Okt, 15:52

Links

Suche

 

Status

Online seit 3278 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Okt, 18:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


datjas gezeiten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren